Demnächst

Gottesdienst
So 25.06. 10:00 Uhr
Bibel & Gebetsstunde
Mi 28.06. 19:30 Uhr
Lobpreisabend
Sa 01.07. 18:00 Uhr
Gottesdienst
So 02.07. 10:00 Uhr
Bibel & Gebetsstunde
Mi 05.07. 19:30 Uhr

Ihr Weg zu uns...

Ihr Abfahrtsort:

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Vollmerhausen Eulenhardtstraße 1 51645 Gummersbach/Vollmerhausen

Seminar mit Hartwig Henkel

Programm zum Seminar mit Hartwig Henkel Thema:

Gottes Absichten mit der Gemeinde

Die Unterpunkte:

Das Fundament der Gemeinde

Der Auftrag der Gemeinde

Das Leben in der Gemeinde

Wo? EFG Gummersbach-Vollmerhausen

Eulenhardtstr. 1

51645 Gummersbach

Wann? Freitag, 16.06.2017 um 19h30: 1. Einheit

Samstag, 17.06.2017 um 10h00 – 13h00: 2. Einheit

danach: gemeinsames Mittagessen (Anmeldung erbeten!)

14h00 – 16h00: 3. Einheit

Kaffeepause

17h00: Möglichkeit für Fragen

19h00: 4. Einheit

Der Eintritt ist frei.

Es gibt die Möglichkeit,

sich mit einer Spende an den Kosten des Seminars zu beteiligen.

Kontakt für weitere Fragen: Hans-J. Kupfer

02261 / 76725; 01577 317 68 17;  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wer ist Hartwig Henkel?

Hartwig Henkel wurde 1974 durch eine dramatische Begegnung mit dem lebendigen Gott aus einem Leben in Rebellion, Drogen und Schmutz herausgerissen und wurde ein Nachfolger Christi (die Geschichte seiner Lebenswende kann man auf folgender Seite nachhören: http://www.hand-in-hand.org/html/uber_uns.html). 

Nachdem er später 12 Jahre lang als Pastor in einer Freikirche gedient hatte, begann er aufgrund eindeutiger Führung des Herrn zusammen mit seiner Frau Elke im Jahr 1996 den Dienst "Hand in Hand". Der Auftrag ihres Dienstes besteht in der Unterstützung von Gemeinden und Leitern

ungeachtet ihrer jeweiligen denominationellen Herkunft.

Zusammen mit einigen Freunden wollen sie bei den laufenden Prozessen der Wiederherstellung der Gemeinde Hilfestellung geben.

Um das Kernteam herum gibt es im Land verteilt etwa 50 Geschwister, die diese Arbeit im systematischen Gebet unterstützen.

Dieser Dienst der Beter ist ihnen überaus wichtig. 

Sie glauben an ein verbindliches Christsein und bemühen sich deshalb,

lebendige Beziehungen zu pflegen,

die von Ehrlichkeit, Offenheit und Transparenz gekennzeichnet sind.

Darüber hinaus stehen sie in Kontakt mit erfahrenen Männern und Frauen Gottes im In- und Ausland, vor denen sie über ihr Leben und ihre Arbeit Rechenschaft ablegen.